Fotowochenende Hohe Wand

Nicht unweit von Wien steht eindrucksvoll die Hohe Wand in der Landschaft. Die Hohe Wand ist nicht nur ein Paradies für Wanderer, Kletterer oder sonstigen Freizeitsportlern, sondern auch für einige Tierarten. Doch fotografisch gesehen hat sie viel mehr zu bieten als „nur“ die Vogel- und Säugetierwelt. Beeindruckende Landschaften bei Tag und auch bei Nacht zählen neben spannenden Makromotiven da dazu.

Hard Facts:
Termine:                

22.10.-23.10.2022

Teilnehmer:
mindestens 6, maximal 10

Ort:
Hohe-Wand (genauer Treffpunkt wird bei der Buchung bekannt gegeben) Der Teil am Computer wird im Alpengasthof Postl stattfinden.

Preis: 450 €

Was erwartet dich bei diesem Workshop?

An diesem Wochenende soll nicht nur Wildlifefotografie am Plan stehen. Wir werden an diesen 2 Tagen neben dem Hauptthema der Wildtierfotografie, die Grundlagen der Makrofotografie und der Landschaftsfotografie bei Tag und bei Nacht lernen. Die entstandenen Bilder werden wir teilweise vor Ort besprechen und gemeinsam bearbeiten. Wir erklären unseren Lightroom Workflow, wie wir Bilder sortieren und natürlich auch wie wir sie bearbeiten. Gemeinsam besprechen wir natürlich auch die gemachten Bilder.

Da dies ein Workshop mit wilden Tieren ist können wir natürlich nicht garantieren, dass wir etwas sehen. Bis jetzt haben sie uns allerdings noch nie im Stich gelassen.

Benötigtes Equipment:

  • Objektive (Wenn vorhanden): Tele (ab 200mm), Weitwinkel, Macro
  • eventuell Unterlage zum hinlegen
  • Stativ, wenn vorhanden, Bohnensack
  • Leere Speicherkarten
  • Volle Akkus
  • Laptop, Festplatten, Lightroom (wenn vorhanden)

Themenschwerpunkte:

  • Wildtierfotografie
  • Makrofotografie
  • Landschaftsfotografie (bei Tag und bei Nacht)
  • Lightroom-Workflow
  • Bildbearbeitung
  • Bildbesprechung

Bei unseren Workshops werden von den Teilnehmern „behind the scences“ Fotos gemacht, wenn du damit nicht einverstanden bist, gib uns bitte vorab Bescheid.

 

Die Workshopleiter

Alon Mekinulov
Alon ist Trainer für Canon Österreich und Experte für das Canon R System. Seine Spezialgebiete sind die Wildtier- und Dokumentarfotografie. Als Artenschützer reist er gern in ferne tropische Länder und dokumentiert dort die Arbeit von NGOs und Lokalen Held*innen im Natur- und Artenschutz. Wenn er nicht am Reisen ist, ist er vermutlich im Tarnanzug im Wald zu finden (oder zu suchen?). Sagt gerne Hallo wenn ihr ihn sieht, er freut sich auf jeden Austausch mit anderen Fotograf*innen 🙂

David Stenitzer
Angefangen mit der Landschaftsfotografie hat mich relativ schnell die heimische Tierwelt fasziniert. Gemeinsam mit meiner Kamera halte ich die schönsten Momente in der hemischen Natur fest. Mehr über mich gibt es hier!

Sonnenaufgang in Kärnten